Der Buddha hat kein Fleisch konsumiert. Wie viele andere zu jener Zeit, hielt er es prinzipiell für nicht vertretbar!

Die Paliquellen sprechen davon, daß das letzte Mahl des Buddha sukaramaddava war, das man entweder mit Eberweich, also Schweinefleisch, oder mit einer bestimmten Pilzart übersetzen kann. Korrekt kann man hier nur sagen, wir wissen es nicht, aber es ist nicht ausgeschlossen, daß es Fleisch war, eher sogar wahrscheinlich. Die Aussage, der Buddha habe kein Fleisch konsumiert, ist also so nicht haltbar.

Das er es nicht für ‚vertretbar‘ gehalten hat, ist ebenfalls Unsinn, denn dann hätte er ein generelles Verbot ausgesprochen, was er nicht hat. Die einzigen Stellen, die dem Buddha ein solches Verbot in den Mund legen, sind einige Mahayana Sutren, wie etwa das Lankavatara Sutra. Hier aber von direkten Aussagen des historischen Buddha sprechen zu wollen, ignoriert die textgeschichtliche Entwicklung dieser Sutren. Weiterhin schwankt die Bedeutung der einzelnen Mahayana Sutras je nach buddhistischer Schule ganz gewaltig, von einem allgemein anerkannten und allgemein verbindlichem mahayanistischen Kanon kann ja wohl kaum die Rede sein. (mehr …)

Advertisements
Published in: on 10. März 2010 at 17:46  Schreibe einen Kommentar  

Ist das Konsumieren von Fleisch verwerflich?

(die Frage war Teil einer Umfrage in einem buddhistischen Forum und wurde eingeleitet mit, (was meine Antwort mitgefärbt hat):

Fleischkonsum ist für eine so bewusst lebende und denkende Spezies wie uns Menschen in der Tat [aus meinem subjektiven ethischen Bestreben] sehr verwerflich! (aus dem Grund der Bewusstheit)
Verwerflich, zumindest dann, wenn man sich nicht notwendigerweise davon ernähren muss, weil man sonst sterben würde!

Nun, diese vegetarischen Threads sind ja recht beliebt in buddhistischen Foren.

Erst einmal finde ich schon, daß die Art und Weise, wie diese ‚Umfrage‘ hier eingeleitet wird, sehr wohl gleich von vornherein eine unzulässige Wertung darstellt, indem das Fleisch essen bereits als ‚verwerflich‘ hingestellt wird (ob nun aus subjektiver Sicht oder nicht), bevor hier noch groß drüber abgestimmt wird. Entweder hätte man den Thread anders benennen sollen (Stimmt ihr mir zu, daß Fleisch essen verwerflich ist?) oder man hätte die Frage ohne diese suggerierende vegetarische Einleitung stellen müssen.

Auch ist es eine beliebte ‚Masche‘ das Fleisch essen immer nur mit der industrialisierten Massentötung und -verwertung gleichzusetzen und dem dann den Vegetarismus als ethisch reine Alternative entgegenzustellen. Es gibt aber sehr wohl verschiedene Umstände und viele, die Fleisch essen wollen/müssen, lehnen diese Art der Tierhaltung und -verwertung ebenfalls ab – und beziehen ihr Fleisch deswegen auch vom örtlichen Metzger, der die Tiere vom ebenso örtlichen Bauern bezieht. Da fällt all das in der Regel weg, was man in diesen, zugegebenermaßen schlimmen, Filmen immer so sieht. (mehr …)

Published in: on 10. März 2010 at 17:39  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,